Fertigkeller Partnerbau Detmolder Fachwerkhaus 7

Modernes Fachwerkhaus: Aktuelle Baustelle Teil 1

Modernes Fachwerkhaus: Aktuelle Baustelle Teil 1

 

 

Für alle Bauherren, die sich in 2017 für ein modernes Fachwerkhaus entschieden haben, wird es langsam spannend.

 

Modernes Fachwerkhaus in Norddeutschland

 

 

Jahreszeitenbedingt konnten die Vorbereitungsleistungen für die Fertigkeller und Bodenplatten erst ab Februar / März begonnen werden, da der Boden recht lange gefroren war.

 

Mit kleinem Aufwand könnte man dieses Problem zwar beheben, aber man spart damit aber nicht wirklich Zeit. Denn der Beton bindet nicht bei Minusgraden (außer man fügt Chemie zu, was auch wieder Geld kostet) und es entstehen eventuelle Zusatzkosten, weil eine offene Baugrube für lange Zeit gesichert werden muss oder auch Nachbesserungen auf einen zukommen können, weil zum Beispiel ein Teil des Kellerhangs durch Dauerregen einstürzt oder absackt.

 

Sonst bin ich ein Fan von schneller Abwicklung, weil die meisten Bauherren finanzieren müssen und die Bereitstellungszinsen schnell 4 bis 5-stellige Beträge auffressen. Aber beim Thema Vorbereitungsleistungen für die Baugrube (zählt auch für die kleine Version, wenn man auf Bodenplatte statt mit Keller baut) sehe ich es eher entspannt. Diese Arbeiten sollten immer erst kurz vor dem geplanten Fertigkeller- und Bodenplattenbau beginnen.

 

Da die Fertigkeller-Unternehmen nur Geld verdienen, wenn sie den fertigen Keller oder die Bodenplatte abrechnen können, können Sie als Bauherr davon ausgehen, dass zumindest ein leichter Druck für den Tiefbauer da ist und Ihr Bauvorhaben zumindest hier mal zügig vorangeht.

 

Viel wichtiger ist es, dass Sie einen Fertigkeller bauen. Das spart gegenüber dem gemauerten Keller unglaublich viel Zeit und somit auch Bereitstellungszinsen. Der Fertigkeller wirkt zwar am Anfang etwas aufwendiger, aber dafür entfällt das verputzen des Mauerwerks. In der Regel ist die Summe der Kosten durch Bereitstellungszinsen + Verputzkosten bei gemauerten Kellern größer als die Kosten des Fertigkellers.

 

Der Bauherr des modernen Fachwerkhauses hat ebenfalls alles richtig gemacht und sich für einen Fertigkeller entschieden. Gleich bei den Bildern sehen Sie auch genau warum.

 

Modernes Fachwerkhaus – Bilderstrecke des Kellerbaus

 

Fertigkeller Partnerbau Detmolder 1

Die Bodenplatte ist schon fertig und es werden die ersten Wände des Fertigkellers gestellt.

 

Fertigkeller Partnerbau Detmolder Fachwerkhaus 2

Hier stehen schon die kompletten Außenwände des Fertigkellers. Schauen Sie jetzt auf den Hintergrund bzw. die gemauerte Wand des Nachbarn und vergleichen Sie mal die Fugen. Würde, was bei einem Wu-Keller (WU steht für wasserundurchlässig) fast unmöglich ist, tatsächlich mal Wasser eindringen, weiß man ganz genau, an welcher Stelle dieser Keller undicht wäre. Wie gesagt, dass ist so gut wie ausgeschlossen. Mauert man den Keller, haben Sie unglaublich viele Fugen. Dadurch können Sie kaum feststellen, wo das Wasser in den Keller eintritt, da es durch das Mauerwerk laufen kann. Schimmel und muffiger Geruch und sehr hohe Sanierungskosten sind dann vorprogrammiert. Mehr dazu auf meiner 2. Homepage kellerexperte.com.

 

Fertigkeller Partnerbau Detmolder Fachwerkhaus 3

Jetzt steht das ganze Kellergeschoss. Die Außenwände sind sogenannte Sandwich-Wände und müssen nur noch mit Beton ausgegossen werden. Sandwich deshalb, weil die Außenwände von oben wie ein Sandwich aussehen. Man hat 3 Schichten. Die außen und die innen liegende Wand bilden wie beim Sandwich das Brot. Dazwischen, in der mittleren Schicht, wird mit Beton ausgegossen, der sozusagen den Belag darstellt. Dazu noch ein Fun fact: Das Sandwich heißt Sandwich, weil es von einem englischen Staatsmann und Diplomaten erfunden wurde, dem Earl of Sandwich.

 

Fertigkeller Partnerbau Detmolder Fachwerkhaus 6

Nachdem die Wände sicher stehen, wird die Kellerdecke, ebenfalls bestehend aus Betonfertigteilen, auf den Baukörper gelegt.

 

Fertigkeller Partnerbau Detmolder Fachwerkhaus 5

Anschließend bringt man die Bewehrung auf. Laienhaft ausgedrückt kann man das wie ein Stahlskelett sehen, welches der Stabilisierung dient.

 

 

Fertigkeller Partnerbau Detmolder Fachwerkhaus 7

Fertig ist das Ding. Die Baustelle wurde übrigens nicht extra für das Foto aufgeräumt. Sondern so sieht das fast immer aus, wenn man den richtigen Fachmann für sein Bauvorhaben wählt. 4-stellig Kosten senken ohne auf Qualität zu verzichten – das geht nur mit einem Kellerexperten.

 

 

Modernes Fachwerkhaus – Tipps zum Kellerbau:

 

Tipp 1:

 

Machen Sie möglichst früh ein Bodengutachten. Auf dem letzen Bild sieht man, dass die Kellerbodenplatte einen halben Meter übersteht. Normal ist diese bündig mit der Kellerwand. In diesem Fall musste aber für eine Auftriebssicherung gesorgt werden, weil der Boden sehr wasserhaltig ist. Je früher Sie das wissen, desto genauer können Sie kalkulieren und müssen nicht nachfinanzieren. Diese Auftriebssicherung hat rund 30.000 Euro verschlungen. Gut, wenn man das schon ganz am Anfang weiß, bevor man sich für einen Anbieter entschieden hat. Weil die Ausstattung zurückbemustern macht ja auch keinen Spass.

 

Tipp 2:

 

Damit das Bodengutachten auf alle Anbieter moderner Fachwerkhäuser (und natürlich auch für konventionelle Häuser)  anwendbar ist, habe ich ein kleines Netzwerk an lokalen und regionalen Bodengutachtern aufgebaut. Die machen sogenannte Allrounder-Bodengutachten, die nicht an einer Hausbau-Marke hängen, sondern universell einsetzbar sind. Das hat den ganz großen Vorteil, dass Sie schon die Voraussetzung für Kostenklarheit schaffen, bevor Sie ein erstes Verkaufsgespräch mit einem Verkäufer im Musterhaus führen. Das “Das konnte ja keiner wissen” fällt somit beim Thema Keller schon mal vom Tisch.

 

Wer Bedarf hat, kann mir eine E-Mail mit dem Bauort, der Telefonnr. und dem Betreff “Bodengutachter” schicken. Der Service ist kostenlos und unverbindlich.

 

Modernes Fachwerkhaus – Wie geht es weiter?

 

Die nächsten 14 Tage kommt die Richtkolonne auf die Baustelle und der Rohbau und das Dach des modernen Fachwerkhauses werden aufgebaut. Die Bauherren haben gemeinsam mit dem Hausanbieter das Richtfest für den 6.7. angesetzt.

 

Die Bauherren sind super entspannt und vielleicht kann ich sie sogar für ein kleines Interview gewinnen. Also Anfang Juli kommt der nächste Bericht zum Rohbau.

 

Vielen Dank fürs lesen und teilen. Fragen in den Kommentarfeldern werden zügig beantwortet.

 

 

Nachtrag: Faktencheck zum Earl of Sandwich (Quelle Wikipedia):

 

 

Keller, Fertigkeller, Sandwich

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar